Ferien auf dem Weingut im Piemont

Ferienwohnungen und Zimmer bei Winzern und Agriturismo in Barolo, La Morra und vielen weiteren Orten

 

Erleben Sie das beeindruckende Piemont: Historische Burgen und Schlösser, atemberaubende Kulissen, faszinierende sanfte Hügellandschaften, gesäumt mit Weinreben, Kunst und Kultur, weiße Trüffel und einzigartige Kulinarik.

 

Ferien auf dem Weingut beim Winzer ist vor allem in Barolo und der Region Piemont ein absolutes Erlebnis! Kommen Sie in den Genuss den weltberühmten Barolo-Wein in all seinen Varianten direkt vom Winzer zu probieren!

 

Auch für Aktivurlauber gibt es hier eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten: Die Landschaft lädt geradezu zum Radfahren und zum Wandern ein und bietet landschaftlich sowie kulturell viele Sehenswürdigkeiten. Die größeren Städte wie die Hauptstadt Piemonts Turin, die Küstenstadt Genua in Ligurien oder auch eine der größten Städte Italiens Mailand sind mit dem Auto schnell zu erreichen. Die kleinen, aber besonders sehenswerten piemontesischen Städtchen Alba, Asti und Alessandria sind ebenfalls sehr schnell zu erreichen.

 

Ferien auf dem Weingut – Erleben Sie Piemont!

Reisewetter

Restaurants

Weingüter

(das sind nur einige Anregungen! Lokale, wo wir oder Personen, denen wir vertrauen, gute Erfahrungen gemacht haben):

  • das Weingut Fenocchio bietet gute Weine mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis (Barolo!)
  • das Weingut Cagliero hat auch ein gutes Angebot an Weine (Barbera und Barolo!)
  • vom Weingut Camerano schmecken uns besonders der Dolcetto und der Barolo
  • das Weingut Anselma bietet in Serralunga ein gemütliches kleines Restaurant-Hotel Italia und Weine mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis (hauptsächlich der Barolo Riserva!)
  • eine sehr interessante Erfahrung werden Sie bei Beppe Rinaldi erleben (falls Sie einen Termin für einen Besuch / Degustation bekommen.....)
  • eine sehr schöne Degustation hatten wir auch im Weingut Brezza, direkt im Ort Barolo, das u. a. mehrere Barolo (aus verschiedenen Lagen) bietet
  • ein interessantes Angebot finden Sie auch in der Genossenschaftskellerei Terre del Barolo
  • falls Sie in Barbaresco sind, empfehlen wir das Weingut Ca Növa: ein Familienbetrieb, der  Wert auf Typizität legt
  • das Weingut Domanda befindet sich in Calosso (via Fea Rocca 5, Tel. +39 0141 853342), d.h. ca. 40 km von Barolo entfernt. Wenn Sie in der Nähe kommen, würde es sich lohnen, die Weine zu degustieren: das Preis-Leistungsverhältnis ist gut
  • Dogliani liegt ca. 10 km von Barolo entfernt: hier finden Sie gute Dolcetto-Erzeuger sowie - gleich am Ortseingang - die Genossenschaftskellerei Cantine del Dolcetto

Ausflüge

Ausflug nach Turin

falls Sie nach Turin fahren möchten, empfehlen wir Ihnen mit dem Auto nach Bra  und von dort mit dem Zug nach Turin zu fahren. Es gibt ca. eine Verbindung pro Stunde in der Zeit 06:00 bis ca. 21:00 Uhr, die Fahrt dauert ca. 55 Minuten (s. Details hier; bitte geben Sie Bra und Torino sowie Datum um Uhrzeit ein).

 

Ausflüge und Angebote (Wein, Trüffel, Kochen, Wandern, Rafting, Luftballon, Fahrräder, usw.)
Absolut empfehlenswert ist das neue Wein-Museum in Barolo: im Herbst 2010 fertig gestellt bietet das Museum ein kurzweiliges Erlebnis "für alle Sinne" rund um Thema Wein!

 

Märkte

Samstags (und donnerstags) in Alba, dienstags in Cuneo, freitags in Bra.

 

Golf

Golfplätze sind in Monforte d'Alba (9 Löcher), Novello (9 Löcher, demnächst 18), Carmagnola (18 Löcher)

 

Schwimmbad

Schwimmbäder gibt es in Barolo, Monforte und Alba.

Veranstaltungen

Italienisch-Kurse

In der Anlage Il Gioco dell'Oca (Barolo) können auch Italienisch-Kurse (mindestens 3/4 Tage) organisiert werden.

 

Koch-Kurse

Bei  Il Gioco dell'Oca (Barolo) können außerdem auch Kochkurse belegt werden.

 

Veranstaltungen

Hier finden Sie Veranstaltungen der Gemeinde Alba: GoWine

Sonstige Informationen

Barolo (Karte) liegt rund 13 Kilometer südwestlich von Alba und gibt dem berühmten Wein seinen Namen. Das Ortsbild wird beherrscht von dem mächtigen Schloss (deren Bau auf das 10. Jahrhundert zurückgeht), in dem die Geschichte des Barolo begann. In den wohltemperierten alten Gewölben des Schlosses befindet sich auch die "Enoteca Regionale del Barolo". In langen Regalen liegen und stehen historische und aktuelle Flaschen, ein Tropfen feiner als der andere. Für ein paar Euro kann der Besucher vier regelmäßig wechselnde Barolo-Weine verkosten.


Tipp: Falls Sie Adressen von bestimmten Barolo-Winzern sucht, in der Ortsmitte von Barolo gibt es an mehreren Stellen eine praktische Karte mit allen Adressen.

 

Die herrliche Umgebung in den Weinbergen kann mit dem Auto, mit dem Fahrrad oder zu Fuß entdeckt werden. 
Die "Sentieri del vino" (Weinpfade) sind 5 markierte Routen zwischen Feldern und Weinbergen, die auch die Möglichkeit anbieten, Keller und Trattorie (Gasthäuser) zu besuchen.

 

Das kleine Dorf Barolo (ca. 700 Einwohner) ist vielleicht das Bekannteste der Langhe, einer sanften Hügellandschaft am Fuß der Berge und einer der schönsten Weingegenden Italiens, die Heimat von weltweit bekannten Weinen ist. Der berühmteste ist natürlich der gleichnamige Barolo (aus der Nebbiolo-Traube).


Natürlich soll der eigene Geschmack letztendlich als Beurteilungskriterium gelten; es ist jedoch sehr erfreulich, dass die Preise dieser wunderbaren Weine in den letzen Jahren auf ein viel erschwinglicheres - und manchmal glaubwürdigeres! - Niveau zurückgegangen sind. Dadurch kommt der Barolo für einen viel größeren Kreis von Weinliebhabern als Ziel eines unvergesslichen Urlaubs in dieser Gegend in Frage. 


Aber die Langhe ist ein großartiges Weinland, das eine Vielzahl von weiteren Weinen und Rebsorten bietet, viele davon die nur hier angebaut werden: natürlich zunächst der "kleine Bruder" Barbaresco, der "normalere" Nebbiolo und sowieso der Barbera und der weniger bekannte aber exzellente Dolcetto, so wie die noch unbekannteren aber nicht weniger interessanten Freisa, Grignolino und Bracchetto. Und viele viele andere einmaligen Weinen.


Lassen Sie sich von der Begeisterung der Winzer anstecken! Nach Ihrem Urlaub in Barolo werden Sie einen Dolcetto, einen Nebbiolo, einen Barbera oder natürlich "König Barolo" mit einer ganz anderen Einstellung genießen.

 

Die Langhe-Landschaft ist aber nicht nur für die Weine bekannt. Weinberge, so weit das Auge reicht, eingerahmt von Haselnuss- und Kastanienwäldern, dazwischen, auf den Erhebungen ebenso wie im Schutz der Täler, mittelalterliche Dörfer, Burgen und Paläste.
In der Umgebung von Barolo befinden sich verschiedene interessante kulturelle Ziele: viele Schlösser  sowie interessante Städte wie Alba, Asti, Bra und natürlich Turin und Cuneo oder auch Mailand und Genua) sowie eine landschaftlich schöne und interessante Gegend (Langhe), die zur Erkundung zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auch mit dem Auto einlädt.


Die "Sentieri del vino" (Weinpfade) sind 5 markierte Routen – ideal für Wanderungen - zwischen Feldern und Weinbergen, die auch die Möglichkeit bieten, Keller und Trattorie (Gasthäuser) zu besuchen.


Sehr interessant ist auch die schöne Burg von Barolo In den wohltemperierten alten Gewölben des Schlosses befindet sich auch die "Enoteca Regionale del Barolo". In langen Regalen liegen und stehen historische und aktuelle Flaschen, ein Tropfen feiner als der andere. Für ein paar Euro kann der Besucher einige Barolo-Weine verkosten.

 

Die Langhe sind noch nicht von Touristenscharen überlaufen und wir sind der Meinung, dass sie eine sehr lohnenswerte Alternative zur Toskana sind, hinsichtlich Kultur und Freizeitwert (Wanderungen und Radtouren) und natürlich wegen dem vielfältigen und extrem interessanten önologischen Angebot.

 

Die Berge von Cuneo sowie die ligurische Mittelmeer-Küste sind jeweils nur ca. 1 Autostunde entfernt.

Kulinarisch und önologisch ist Piemont ein wahrer Genuss. Die weltbekannte piemontesische Küche hat eine lange Tradition. Wer kennt nicht die weißen Trüffel? In Frankreich gibt es nur schwarze Trüffeln, und die werden von jungen weiblichen Schweinen "ausgebuddelt". Weiße Trüffeln, die als die besten der Welt gelten, gibt es nur um Alba. 


Zur piemontesischen Küche gehören aber auch das Perlhuhn und das Wildschwein. In unzähligen gemütlichen Restaurants kann man sich davon überzeugen. Zur Tradition gehört auch das Markttreiben, wo die exzellenten Produkte vom frischen Gemüse über den Parmigiano bis zur Wildscheinsalami erworben werden können. Die traditionelle piemonteser Küche besteht aus einer Vielzahl von leckeren Vorspeisen, den Antipasti. Als erster Gang (Primo), serviert man Pasta, Agnolotti oder Tagliatelle. Der "Hauptgang" (Secondo) besteht aus Fleisch und Beilagen. Danach genießt man die einheimischen Käsesorten und dann ein "dolce", das Dessert. Zum Abschluss ein „caffè“ und ein Grappa di Dolcetto, Nebbiolo, Barbaresco oder Barolo dürfen nicht fehlen. 


Wer ans Meer (ca. 90 km) fährt, kann in den kleinen Restaurants an den Strandpromenade fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte genießen.

Das Beste ist aber herkommen und sich selber überzeugen, indem man die Weinberge und die Keller besucht und sich von den sehr gastfreundlichen piemontesischen Winzern begeistern lässt. Auf vielen Weingütern ist man für Degustationen immer willkommen.
In der Gegend um Alba finden hauptsächlich im Frühling und im Herbst überall interessante "Sagre", Ausstellungen und Verkostungen statt.

Die Seite der Touristikgenossenschaft der Langhe sowie weitere touristische Angebote in der Gegend.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Impressum
Datenschutz

© 2018 Marc Pistone

+49 9128 9258 757
+49 171 332 9426
info@vivitalia.de
Die Informationen wurden sorgfältig recherchiert und vorbereitet. Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Realisierung und Anpassung durch Graeb und Scheuernstuhl, auf Grundlage von Pistone.

Anrufen

E-Mail